Geschichte der Ukraine - ViaRegiaUkraine
de
  • uk
  • en
Geschichte der Ukraine
Die ukrainische Geschichte ist so reich und kompliziert, dass mehrere Dutzende Seiten kaum ausreichen, um sie zu erzählen. So umreißen wir nur die wichtigsten Etappen der ukrainischen Entstehung und Entwicklung

Die Ur- und Frühgeschichte der Ukraine (5000 v. Chr. – das IX. Jh.)

Sie umfasst die Periode von der Ansiedlung ackerbautreibender Stämme bis zum Erscheinen historischen Slawen. Die bekannteste Kultur des Eneolithikums ist Cucuteni-Tripolje-Kultur (Trypillja). In der Zeit ihrer größten Aufstiegs befanden sich hier die größten Siedlungen Europas. In der Ukraine sind mehr als zwei Tausend Fundstellen der Trypillja-Kultur bekannt

Erscheinen von Slawen und Entwicklung von Städten der Rus

Ca. im VI.-IX. Jh. erschienen im Staatsgebiet der heutigen Ukraine erste slawische Städte. Die Slawen wurden aktiv an der großen Völkerwanderung von Stämmen im Ost- und Mitteleuropa beteiligt

Gründung und Entstehung der Kyjiwer Rus

Diese Periode umschließt vier Jahrhunderte (das IX.-XIII. Jh.), als Kyjiw zur „Mutter russicher Städte“ wurde. Damals wurde nicht nur ein riesiger Staat, der sich von Wolga bis zu den Karpaten erstreckte, gegründet, sondern entstanden mehrere Städte, entwickelten sich Handwerke, die Kultur, der Handel, die staatliche Religion. In dieser Zeit wurden erste Hrywnja aus Silber gegossen, erste Münzen mit dem Fürsten-Dreizack (der so genannte „Trysub“) geprägt, erste majestätische Heiligtümer an den Ufern von Dnipro gebaut.

Eine wichtige Rolle im Staatsbau dieser Zeit spielten folgende berühmte Persönlichkeiten: Fürstin Olha (die Große Fürstin von Kyjiw), Fürst und Krieger Swjatoslaw der Mutige, Wolodymyr der Große, der die Rus getauft hat, Fürst von Kyjiw Jaroslaw der Weise, König der Ukraine-Rus Danylo Halyzkyj

Die Kosakenzeit (das XV.-XVIII. Jh.)

Diese historische Periode ist mit der Geschichte der ukrainischen Kosaken, die jahrhundertelang die religiöse und kulturelle Identität ihres Volkes verteidigten und als Symbol der freiheitsliebenden Nation für Ukrainer gelten, eng verbunden. Der Gründer der ersten Saporoger Sitsch und der erste Kosakenhetman war Dmytro „Bajda“ Wyschnewezkyj, der 1553 aus eigenen Mitteln die Festung auf der Insel Mala Chortyzja gebaut hat.

Sein größter Aufstieg erlebte der Ukrainische Kosakenstaat unter der Leitung des Hetmans der ukrainischen Saporoger Kosaken Bohdan Chmelnyzkyj, der ein echter Staatsmann, Heerführer und Diplomat war.

Aus dieser Periode sind auch folgende Persönlichkeiten bekannt: Polkownyk (Oberst) Iwan Bohun, der berühmte Kosakenhetman Petro Konaschewytsch-Sahajdatschnyj, Hetman Iwan Wyhowskyj, der die russischen Truppen in der Schlacht bei Konotop besiegt hat.

Der Kosakenstaat, geleitet vom Hetman Iwan Masepa, spielte eine Schlüsselrolle im Krieg gegen den Osmanischen Reich; sein Mitkämpfer im Kampf für die Unabhängigkeit der Ukraine von Moskau Pylyp Orlyk fertigte „Rechtsbündnisse und Statuten“ an; dieses Dokument ist auch als die „Verfassung von Pylyp Orlyk“ bekannt und gilt als eine der ältesten Verfassungen Europas. Eine der ältesten ukrainischen Familien der XIV.-XVII. Jh. ist die Familie der Fürsten Ostrosky. Ihre Vertreter waren hervorragende ukrainische und osteuropäische Politiker, Militärangehörige, Diplomaten, Wissenschaftler und Persönlichkeiten des kulturellen Lebens. Der berühmte Sohn dieser Familie war Kostjantyn Ostrosky, Großhetman im Großfürstentum Litauen, der 1514 in der historischen Schlacht bei Orsza das Heer des Großfürstentums Moskau besiegte. Fürst und Politiker in der Rzeczpospolita Wasyl-Kostjantyn Ostrosky hat die erste Hochschule – die Ostroher Akademie gegründet. Er förderte die Herausgabe der Ostroher Bibel

Die Nationsbildung und der Unabhängigkeitskampf im XIX.-XX. Jh

Hier geht es um mehrere mit dem nationalen Unabhängigkeitskampf des ukrainischen Volkes verbundene Ereignisse. Dazu gehören die Ukrainische Revolution 1917-1921, die Ukrainische Unabhängigkeitsbewegung in den ethnischen ukrainischen Gebieten 1920-1950 unter Besetzung des Landes von verschiedenen Mächten und der Zweite Weltkrieg 1939-1945.

Der Zeitraum der Bildung des ukrainischen Staates (1917-1921) lässt sich in mehrere wichtige Etappen teilen: Zentralna Rada, deren Vorsitzender Historiker, Politiker und ein gesellschaftlicher Aktivist Mychajlo Hruschewskyj war; Hetmanat unter der Leitung des letzten ukrainischen Hetmans Pawlo Skoropadskyj; Direktorium, geleitet von Symon Petljura.

Das ukrainische Volk trug wesentlich zum Kampf gegen Hitlerfaschismus in seinem eigenen als auch in anderen europäischen Staaten im Zweiten Weltkrieg bei. Viele Ukrainer kämpften in Armeen der Alliierten und sind in verschiedenen Ländern als Helden verehrt. Die Ukraine erlitt die gewaltigen menschlichen und materiellen Verluste in diesem Krieg und leistete ihren wesentlichen Beitrag zur Zerschlagung des Nazismus.

Die moderne Ukraine des XXI. Jh

Sie ist das größte Land Europas und sein geographisches Zentrum. Die Ukraine verfügt über eine jahrhundertelange Geschichte und zeichnet sich durch ihr ewiges Streben nach der Freiheit aus. Dieses Land bedeutet die wunderschöne Natur, reiche Kultur und berühmte Sitten und Bräuche. Die Ukrainer bilden die Nation nicht nach dem Blut, sondern nach dem Geist.

Die moderne Geschichte der Ukraine ist:

  • Die heldenmütige Verteidigung des Flughafens Donezk im Jahre 2014, die 242 Tage dauerte; diese ganze Zeit widerstanden ukrainische Kämpfer den großen Kräften russischorientierter Separatisten sowie russischer Elitespezialeinheiten und verteidigten tapfer die Unabhängigkeit der Ukraine. Für ihren Mut, Patriotismus und ihre Standhaftigkeit wurden die Kämpfer „Cyborg“ genannt
  • Die Freiwilligenbewegung, die spontan im Laufe der Maidan-Ereignisse entstand, zeigt uns die Einigkeit der ganzen ukrainischen Nation im Kampf gegen den Separatismus und die russische Aggression in Donbas. Die Freiwilligenbewegung unterstütze die damals noch eine kampfunfähige ukrainische Armee und patriotische Ukrainer trugen alle Kosten für die Ernährung und Ausrüstung von Freiwilligenbataillonen
  • Viele ukrainische Schriftsteller und Künstler, Gelernten und Erfinder, Militärangehörige und Sportler sind weltweit bekannt und vertreten die Ukraine auf der internationalen Ebene. Das sind unsere Zeitgenossen, auf die wir stolz sind. Dank ihrer erkennt und entdeckt die Welt die Ukraine